Mit Newbee, der den Ex-Forward Gaming-Kader übernimmt, werden sowohl die Organisation als auch das Team sicherlich aufatmen. Die International Champions 2014 sichern sich die Vertretung bei den größten Dota 2 Veranstaltung, während der Kader Einrichtungen in derselben Stadt wie das Turnier nutzen kann, Shanghai.

Jack „KBBQ“ Chen erwähnte in seinem Tweet, dass mehrere Parteien daran interessiert seien, das Team abzuholen, aber mit Newbee zu gehen sei eine „einzigartige Gelegenheit“. Angesichts der engen Zeitbeschränkungen für den Kader nach dem Zusammenbruch von Forward Gaming könnte die Entscheidung für die chinesische Organisation ausschließlich auf der Nähe und Leistungsfähigkeit der Newbee-Einrichtungen in Shanghai in Bezug auf die Internationale beruht haben.

Newbee sollte die Internationale zum ersten Mal in der Geschichte der Organisation verpassen, da sich die chinesische Hauptmannschaft nicht über die regionalen Qualifikationsspiele in China qualifizieren konnte. Dies wirft jedoch die Frage auf: Was hat Newbee gegen die Dota Pro Circuit (DPC) Regeln?

Nach TI7 ​​implementierte Valve das DPC zunächst, um die Aufgaben der Organisation von Turnieren zu delegieren, Turniere von Drittanbietern auszuwählen, die bestimmte Standards erfüllen, und das Sponsoring von bis zu 500.000 US-Dollar im Preispool. Außerdem wurde eine transparentere Methode zur Einladung von Teams zum International eingeführt, wobei DPC-Punkte entsprechend der Platzierung vergeben werden.

Das organisiertere Format brachte einige Probleme mit sich, die erst im letzten Jahr angesprochen wurden. Von besonderer Bedeutung war der große Zustrom von Ablegerteams, bei denen mehrere führende eSports-Organisationen mehr Teams aufgenommen haben, um ihre Chancen auf eine Qualifikation für TI zu erhöhen. Organisationen haben während der Saison mehrere Kader gespielt, oft in den gleichen Qualifikationsspielen gegeneinander.

Auxiliary-Teams sind kein neues Phänomen, da mehrere führende Organisationen Jugendteams haben, um Talente zu fördern und sie an Turnieren teilzunehmen, um Erfahrungen zu sammeln und Preisgelder zu erhalten. Es geschah in TI5, wo CDEC Gaming, das Jugendteam von LGD, tatsächlich eine höhere Platzierung erreichte als der Hauptkader. Das Problem wurde jedoch immer grassierender und Valve sagte, dass genug genug sei.

Die zweite Staffel des DPC hatte einige wichtige Änderungen, um diese Situation zu verhindern. Die Aussage von Valve In der DPC-Saison 2018 – 2019 heißt es: „Wenn eine Organisation oder Person Eigentümer mehrerer Teams ist, ist nur eines dieser Teams berechtigt, an The International teilzunehmen.“ Obwohl alle Teams an allen Majors und Minors teilnehmen können, müssen „alle Eigentumskonflikte vor den TI Regional Qualifiers gelöst werden“. Dies führte dazu, dass sich Teams wie VGJ Thunder auflösten und VGJ Storm in J.Storm umbenannte und aus dem Schatten von Vici Gaming ausbrach.

Um das vorliegende Problem zu untersuchen, müssen wir zunächst feststellen, ob Newbee bereits an der International teilgenommen hat. Zählen die Internationalen Qualifikanten als Teil der Internationalen?

Im ersten Major, dem Kuala Lumpur Major der Saison, stellte die brasilianische Organisation paiN Gaming zwei paiN-Teams in der südamerikanischen Qualifikation. Trotz Valves ausdrücklicher Erwähnung mehrerer Kader hatte paiN entschieden, dass es sich von Anfang an lohnt, zwei Mannschaften einzusetzen. Dies ist zwar nicht der Fall, sollten sich beide Teams für TI qualifiziert haben, müsste paiN vermutlich einen Kader auswählen, um auf ihren Platz bei TI zu verzichten.

Im Fall von Newbee hat ihr neuer nordamerikanischer Kader nicht die gesamte Saison unter ihrem Banner angetreten. Außerdem scheint der Wortlaut ihrer Ankündigung eine reine Gegenleistung zu sein, in der Newbee eine Vertretung und eine Kürzung des Preisgeldes garantiert, während sich das Team auf absehbare Zeit einen Platz zum Leben und Trainieren garantiert.

Angesichts der Neigung von Valve zu einem eher freizügigen Ansatz ist der Kader wahrscheinlich vor Rückschlägen sicher, mit der einzigen Ausnahme, dass Valve die Qualifikationen als vergleichbar mit der Teilnahme am Internationalen bezeichnet. Allerdings ohne jegliches Preisgeld, die Dota 2 Community wird diese Logik wahrscheinlich bestenfalls anspruchsvoll finden. Und angesichts von Valves Umgang mit der Situation von Carlo „Kuku“ Palad ist es für alle Parteien möglicherweise am besten, dies von selbst funktionieren zu lassen.

Verwandt: Valve verbietet TNC Predators Kuku aus Chongqing Major nach rassistischen Kommentaren

Hätte sich Newbees Hauptkader für TI qualifiziert, hätte dieser Schritt definitiv gegen die Regeln verstoßen. Aufgrund dieser zufälligen Umstände konnte der Ex-Forward-Kader abgeholt werden, wahrscheinlich ohne gegen geltende Vorschriften zu verstoßen.


Die Richtlinien von Valve kommen in der Regel den Spielern zugute, wobei das International eines der wenigen eSport-Events ist, das direkt an die Spieler und nicht an die Organisation bezahlt wird. Angesichts der schlimmen Umstände der Spieler mit der Einstellung von Forward Gaming sollte ihre Kontaktaufnahme kein großes Problem darstellen. Wir werden die anderen NA-Jungs in Blau sehen, wenn Newbee am 15. August zu The International 9 aufbricht.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *