Das Ende von Galaxy Battles II: Emerging Worlds nähert sich schnell – mit voraussichtlich 250.000 US-Dollar an Preisgeldern, die auf die späteren Champions warten. Sechs der acht Teams sind noch übrig, obwohl die morgigen Spiele der Lower Bracket hart werden, da es allesamt Best-of-One-Spiele sein werden.

Evil Geniuses machten das Beste aus dem zweiten Tag, indem sie OG in die untere Reihe verdrängten (was sie zwang, gegen TNC, ihr Kryptonit aus Südostasien, zu spielen) und dasselbe mit Vici Gaming J Thunder taten.

Das nordamerikanische Team startete schnell gegen OG und schlug sie im ersten Spiel nach nur 25 Minuten und 24 Sekunden. Es war ein absolutes Blutbad zugunsten von EG, wobei fast alle drei Kerne perfekte Kill/Death-Verhältnisse aufwiesen. Nachdem EG nur 10 Minuten nach Beginn des Spiels zu einem 5.000-Gold-Vorteil gesprintet war, behielt EG seine Führung für den Rest der Karte und gab OG keine Chance, jemals zurückzukommen.

Das zweite Spiel war praktisch nicht anders, obwohl es rund fünf Minuten länger dauerte als das letzte. Artour „Arteezy“ Babaev nahm eine Seite direkt aus Marc Polo Luis „Raven“ Faustos Buch, indem er Phantom Lancer with a Battle Fury spielte. Dies, zusammen mit den sieben Kills, die er gegen die Europäer erzielte, ermöglichte es ihm, auf fast 800 Gold pro Minute auszurollen.

Unterstützt von Syed „SumaiL“ Hassan bei „Death Prophet“ und Clinton „Fear“ Loomis bei „Lifestealer“ konnte OG der blauen Flut, die auf ihre Basis hereinbrach, einfach nicht widerstehen. Nachdem alles gesagt und getan war, ging EG in die nächste Runde.

In ihrem ersten Spiel gegen VGJ Thunder war Fear an der Reihe, die Last für sein Team zu tragen. Er übernahm die Mittelspur von SumaiL (der übrigens einen Solo-Safelane-Tidehunter spielte) und fuhr mit Death Prophet zu einer 14-4-Statline und 27.000 Punkten Heldenschaden. Um nicht übertroffen zu werden, erzielte SumaiL ein 6: 1-Ergebnis, obwohl er nicht auf seiner üblichen Bahn spielte.

In Spiel zwei jedoch ließ VGJ Thunder EG zum ersten Mal an diesem Tag verwundbar aussehen. Im späten Spiel hielt das chinesische Team fast 15.000 Gold gegenüber EG, verlor aber den Vorteil, nachdem Arteezy wirklich begonnen hatte, in der Farm aufzusteigen. Was EG letztendlich das Spiel gewann, war jedoch die exquisite Unterstützung des Neuzugangs Rasmus „MiSeRy“ Filipsen und des ehemaligen Kapitäns Andreas Franck „Cr1t-“ Nielsen – die Arteezy routinemäßig vor dem sicheren Tod bewahrten.

Am Ende konnte nicht einmal Liu „Sylar“ Jiajun mit seinem Divine Rapier auf Luna das Comeback von EG stoppen.


Galaxy Battles II wird heute Abend um 20:30 Uhr ET fortgesetzt und beginnt mit TNC Pro Team vs. OG in der unteren Klammer. Auf dieses Match folgt Team Spirit vs. paiN Gaming. Das Fazit findet ihr auf Beyond the Summit’s offizielle Berichterstattung auf Twitch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *